Holzbau auf höchstem Niveau: Bau mit uns dein Südtirolhaus.

Wir wissen, dass ein Haus oft die größte Investition im Leben ist

Deshalb möchten wir dir zeigen, warum dein zukünftiges Wohlfühlhaus ein Holzhaus sein sollte – und warum wir der ideale Partner für dein Bauprojekt sind.

Dein Südtirolhaus ist so einzigartig wie du.

Holzbau-News: Unsere praktischen Tipps und Tricks für dich

Dein persönlicher Ansprechpartner mit jahrelanger Erfahrung im Sektor

Wir bieten dir einen festen Ansprechpartner und eine transparente, fachmännische Umsetzung deines Traumhauses – von der Planung bis zur Nachbetreuung. Dabei legen wir großen Wert auf persönlichen Kontakt, um dein individuelles und auf dich zugeschnittenes Haus mit Charakter zu verwirklichen. Lehne dich entspannt zurück und beobachte, wie dein Traumhaus entsteht – wir kümmern uns um den Rest.

Unsere Erfahrung spricht für sich: Referenzen in Holzbauweise

Ob Neubau, Erweiterung, Aufstockung, Sanierung oder Umbau – wir setzen dein Bauvorhaben professionell und zuverlässig um. Unsere Expertise erstreckt sich über Ein- und Mehrfamilienhäuser, Geschäfts- und Gewerbegebäude, Hotels, Kindergärten, Schulen sowie Hallen und andere Zweckbauten. Überzeuge dich selbst von der Qualität unserer Arbeit.

Von Süddeutschland bis Mittelitalien: Wir bauen nicht nur in Südtirol

Wir kümmern uns um unsere Kunden und deren Holzbau-Projekte – von Süddeutschland über die malerischen Alpen, entlang des bezaubernden Gardasees bis in das Herz Italiens.

Wir bauen in und um Städten wie München, Bozen, Trient, Verona, Brescia, Mailand, Turin, Venedig, Udine, Triest, Bologna, Florenz bis Perugia.

Darüber hinaus sind wir in den umliegenden Regionen aktiv, in denen die Holzbauweise besonders geschätzt wird, wie beispielsweise in Bayern, Südtirol, Trentino, Lombardei, Piemont, Venetien, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna, Marken, Umbrien, Abruzzen und Toskana.

Turin Mailand Florenz Venedig Bologna Südtirolhaus

Das sagen unsere Kunden

Holzbaupioniere seit über 40 Jahren

Planst du einen Neubau, Anbau, Aufstockung, Sanierung oder Umbau?

Unsere Zertifizierungen als Zeichen für höchste Standards

Häufig gestellte Fragen

Wir kümmern uns um unsere Kunden und deren Holzbau-Projekte – von Süddeutschland über die malerischen Alpen, entlang des bezaubernden Gardasees bis in das Herz Italiens. Wir bauen um Städten wie München, Bozen, Trient, Verona, Brescia, Mailand, Turin, Venedig, Udine, Triest, Bologna, Florenz bis Perugia. Darüber hinaus sind wir in den umliegenden Regionen aktiv, in denen die Holzbauweise besonders geschätzt wird, wie beispielsweise in Bayern, Südtirol, Trentino, Lombardei, Piemont, Venetien, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna, Marken, Umbrien, Abruzzen und Toskana.

Obwohl die Nähe zu unseren Kunden bestimmte Vorteile bietet, sind wir nicht ausschließlich auf diese beschränkt. Wir sind stets bereit, je nach individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten, Holzbauprojekte auch in anderen Regionen zu realisieren. Unser Leitmotiv ist Flexibilität – wir passen uns an verschiedenste Standorte und Situationen an, um die Anforderungen unserer Kunden optimal zu erfüllen.

Bei Südtirolhaus sprechen wir folgende Sprachen:

  • Deutsch: Südtirol gehört zum deutschsprachigen Raum und deshalb ist Deutsch auch unsere Muttersprache.
  • Italienisch: Wegen der geographischen Lage Südtirols und der dadurch gegebenen Zweisprachigkeit ist die italienische Sprache bei uns alltäglich.
  • Englisch: Als globale Verkehrssprache bedienen wir uns des Englischen, um unseren Kundenkreis optimal zu unterstützen.

Unser Hauptanliegen ist es, eine reibungslose Kommunikation sicherzustellen und die individuellen Anforderungen unserer Kunden bestmöglich zu verstehen und zu erfüllen.

Ein Holzbauunternehmen wie Südtirolhaus verfügt über eine Vielzahl spezieller Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die effiziente Arbeit mit Holz und die erfolgreiche Umsetzung von Holzbauprojekten erforderlich sind. Dazu gehören:

  • Materialkenntnisse: Verständnis der Eigenschaften von Holz, einschließlich der verschiedenen Holzarten und ihrer jeweiligen Stärken und Schwächen, sowie Kenntnisse über geeignete Holzbehandlungsmethoden.
  • Design und Planung: Fähigkeit, effiziente und ästhetisch ansprechende Ausführungsdetails zu erstellen, die den Anforderungen und Wünschen des Kunden entsprechen. Dies beinhaltet auch die Kenntnis aktueller Trends und Technologien im Holzbau.
  • Konstruktionstechniken: Kenntnis von speziellen Bauverfahren für Holzkonstruktionen, einschließlich Holzrahmenbau, Massivholzbau und Blockbau. Dazu gehört auch die Fähigkeit, konstruktive Details zu planen und umzusetzen, die für die Stabilität und Langlebigkeit der Struktur von entscheidender Bedeutung sind.
  • Umweltbewusstsein: Verständnis für eine nachhaltige Umsetzung im Holzbau, einschließlich des Einsatzes von kontrolliert gewonnenem Holz und ökologischen Baumaterialien wie Holzfaserdämmstoffe, Beratung zu energieeffizienten Designprinzipien und nicht zuletzt die Anstrengung zur Müllvermeidung auf der Baustelle und die fachgerechte Entsorgung der angefallenen Baustellenabfälle.
  • Normen und Vorschriften: Kenntnis der aktuellen Bauvorschriften und -standards für Holzbauten, einschließlich Brand- und Schallschutz, sowie die Mindest-Standards für den Gebäudeenergiebedarf.
  • Projektmanagement: Fähigkeiten in der Koordination und Überwachung der Bauabläufe, einschließlich Zeitplanung, Budgetierung und Qualitätskontrolle.
  • Kommunikation und Kundenservice: Fähigkeit, effizient mit Kunden, Lieferanten und anderen Beteiligten zu kommunizieren, um sicherzustellen, dass die Anforderungen des Projekts klar sind und diese auch umgesetzt werden.

Diese Kenntnisse und Fähigkeiten zusammen ermöglichen es Südtirolhaus, hochwertige, langlebige und attraktive Holzstrukturen zu erstellen, die den Bedürfnissen der Projektanten und Kunden gerecht werden.

Die Auswahl des besten Holzbau- bzw. Holzhausbau-Unternehmens kann entscheidend für die Qualität und Langlebigkeit deines Holzhauses sein. Hier sind einige Schritte, die dir bei der Suche helfen können:

  • Recherche: Beginne mit einer Online-Recherche, um lokale und regionale Holzhausbaufirmen mit Erfahrung zu finden. Verwende Suchbegriffe wie „Holzhausbau“, „Holzbauunternehmen“ oder „Holzfertighäuser“ in Verbindung mit deinem Standort.
  • Referenzen und Bewertungen: Frage Freunde, Familie oder Bekannte, die Erfahrung mit Holzhausbau-Unternehmen haben, nach Empfehlungen. Lies außerdem Online-Bewertungen und Testimonials, um herauszufinden, wie zufrieden frühere Kunden mit den jeweiligen Unternehmen waren.
  • Erfahrung und Qualifikationen: Wähle Unternehmen aus, die über ausreichend Erfahrung und entsprechende Qualifikationen verfügen. Informiere dich über die Anzahl der bereits gebauten Holzhäuser, die angewendeten Bauweisen und die Qualifikation der Mitarbeiter.
  • Zertifizierungen und Mitgliedschaften: Achte darauf, dass das Unternehmen über signifikante Zertifizierungen und Mitgliedschaften von anerkannten Institutionen verfügt. Beispiele hierfür sind z.B. die PEFC-Zertifizierung für nachhaltige Forstwirtschaft, sowie fundierte Qualitätsnachweise über territoriale Bauverbände, wie zum Beispiel die S.A.L.E.-Zertifizierung über den italienischen Holzbauverband FLA oder die Eintragung im SOA-Register.
  • Angebot und Preise: Fordere von einigen Holzbauunternehmen Kostenvoranschläge an und vergleiche die Preise. Achte dabei nicht nur auf den Gesamtpreis, sondern lass dich jeweils auch über die enthaltenen Leistungen und die eingesetzten Materialien aufklären. Bedenke, dass das kostengünstigste Angebot meistens nicht das beste ist.
  • Portfolio und Besichtigungen: Betrachte die bisher umgesetzten Projekte des Unternehmens, um einen Eindruck von der Qualität ihrer Arbeit zu erhalten. Bitte, wenn möglich, um eine Besichtigung eines oder mehrerer Objekte, um die Bauweise und Materialien aus erster Hand zu begutachten und um vielleicht Erfahrungen direkt vom Hausbesitzer zu erfragen.  
  • Kommunikation und Service: Achte darauf, dass das Unternehmen professionell und aufgeschlossen ist und bereit ist, deine Fragen zu beantworten und deine Bedenken zu adressieren. Eine gute Kommunikation und Kundenservice sind wichtig für eine erfolgreiche Zusammenarbeit während und auch nach dem Bau.
  • Vertragsbedingungen: Lies Verträge und Garantiebedingungen sorgfältig durch, bevor du dich für ein Unternehmen entscheidest. Stelle sicher, dass alle Aspekte des Projekts, wie Leistungen, Materialien, Zeitplan und Zahlungsbedingungen, klar und verständlich sind.

Nachdem du diese Schritte durchlaufen hast, solltest du in der Lage sein, ein Holzhausbau-Unternehmen zu finden, das deinen Anforderungen und Wünschen entspricht.

Fördermöglichkeiten variieren stark je nach Zeitraum, Region und Land. So werden zum Beispiel in Italien derzeit Förderungen aus dem nationalen Wiederaufbauplan „PNRR“ gewährt oder in Deutschland wird aktuell der Umstieg von fossilen Brennstoffen auf nachhaltige Wärmeerzeuger gefördert.

Ein kurzer Überblick:

  • Allgemeine Baumaßnahmenzuschüsse: Diese werden meist in Form von steuerlichen Vergünstigungen für spezifische Bauprojekte oder Renovierungsmaßnahmen angeboten, selten sind direkte Geldzuschüsse erhältlich. Bauherren in Südtirol werden zudem mit einem Kubaturbonus belohnt, sofern das Gebäude mit der freiwilligen Zusatzzertifizierung „Nature“ über die Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus positiv bewertet wird.
  • Förderungen für die Energieeinsparung: Unterstützung kann für die Implementierung von nachhaltigen und energieoptimierenden Maßnahmen bereitgestellt werden, so zum Beispiel für den Austausch der alten Heizanlage, für den Austausch der Fenster, oder für die Wärmedämmung der Gebäudehülle.
  • Nachhaltigkeitszuschüsse: Fördermittel sind oft für Projekte verfügbar, die auf Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortung ausgerichtet sind.
  • Vereinfachter Zugang zu Darlehen: Durch unsere Zertifizierungen und aufgrund der Vereinbarungen des nationalen Holzbauverbandes mit verschiedenen italienischen Bankinstituten genießen unsere Kunden einen erleichterten Zugang zu Darlehen oder anderweitigen Finanzierungen.
  • Subventionen und Konventionierungen: Je nach Region und spezifischem Projekt können verschiedene Arten von staatlichen oder regionalen Subventionen und Vereinbarungen zur Verfügung stehen.

Allgemein ist jedoch der Trend erkennbar, dass vor Allem Maßnahmen am Bestand gefördert werden, weniger bis gar nicht die Neubauten.

Es ist zu beachten, dass die spezifischen Fördermöglichkeiten je nach Zeitraum, Land, Region und Art des Bauprojekts variieren können. Daher empfehlen wir, sich vor Beginn eines Projekts gründlich zu informieren und gegebenenfalls professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen.